etit Forscher arbeiten an der 'Smart City

29.04.2011

etit Forscher arbeiten an der 'Smart City

LOEWE Schwerpunkt Cocoon forscht an Kommunikationsstrukturen für die Stadt der Zukunft

Smartphones machen es ihren Besitzern dank zahlreicher Sensoren heute schon einfacher, bestimmte Lebensbereiche zu organisieren. Doch das ist erst der Anfang – Darmstädter Forschern schwebt eine ganze Smart City vor, in der alle sensorbestückten Geräte in einer Stadt intelligent miteinander verknüpft sind.

Der Straßenverkehr ist ein Anwendungsfeld für kommunizierende Sensoren. Bild: Thomas Ott.
Der Straßenverkehr ist ein Anwendungsfeld für kommunizierende Sensoren. Bild: Thomas Ott.

An der Verwirklichung dieser Vision arbeiten Informatiker, Elektro- und Informationstechniker sowie Mathematiker der TU Darmstadt und der Universität Kassel gemeinsam im Projekt „Cocoon“. Grundlage einer Smart City ist ein (Kommunikations-)Netz aus Sensoren, die Daten oder Signale aufnehmen, auswerten und weitersenden. Die Sensoren sind also zugleich Sender und Empfänger, sogenannte Transceiver. Diese Form vernetzter Kommunikation funktioniert drahtlos über Funk und schafft durch die Auswertung der anfallenden Daten einen Mehrwert für alle Teilnehmer: In dem bereits käuflichen Steuerungssystem Smart Home zum Beispiel sind alle technischen Geräte vernetzt und werden automatisch dem jeweiligen Bedarf entsprechend hoch- oder herunterreguliert. Das Energiesparpotenzial soll bei bis zu 15 Prozent liegen.

Nähere Information unter der URL http://www.cocoon.tu-darmstadt.de

.

zur Liste